Erstes Turnier über 18 Loch in Hohen Wieschendorf / Bades Huk

31 Oktober, 2021

Yaeh! Auf dem Golfplatz Hohen Wieschendorf / Bades Huk kann man nun über volle 18 Loch spielen. Und da die Eröffnung mit einem goldenen Ball gespielt wurde, war ich mal ganz kreativ :-)

Hamid Farahmand mit einen goldenen Golfball
Hamid Farahmand mit einen goldenen Golfball

James Bond hat sein Golden Eye, Hamid Farahmand hat einen goldenen Ball, Golfball. Mit diesem hat er heute das erste Turnier über 18 Loch eröffnet.

Bei schönstem Golfwetter startete um 10 Uhr das Turnier, und ich durfte es mit der Kamera begleiten.

Wohin ich auch sah, erblickte ich nur glückliche Gesichter. Und ich kann es nachvollziehen, der Platz ist eine Augenweide geworden. Am 7. 11. könnte Ihr euch ja selber ein Bild machen, da startet das nächste Turnier über 18. Loch - also noch schnell Anmelden.

(c) Foto: Goldysworld.de

mein Jahresrückblick für 2021

13 Dezember, 2021

Das Jahr 2021 war sehr abwechslungsreich. Es gab hoch,- aber auch tiefpunkte. 

Im Januar und Februar gab es Golftechnisch nicht sehr viel. Von daher habe ich mal einige Recherchen für meine Berichte angestellt. Dabei bin ich auf Pepi J. Ebner gestoßen. Mit Ihm habe ich nicht nur ein tolles Interview machen können, er bat mich auch seinen Putter zu testen. Seinen Putter? Ja! 
Er hat mir seine Eigenentwicklung, Limitiert auf 333 Stück, im März zugeschickt(*01). Da war an Golfspielen noch nicht zu denken, aber ich konnte schon einiges vorbereiten. Im April war es dann soweit. In Absprache mit Winstongolf habe ich den Test bei Ihnen gemacht und dabei ein komplettes Übungsgrün belegt. 
Den Link zu meinem Testergebnis steht am Ende des Beitrags(*02).

Ende April wollte ich Anfangen, mein Turnierleben nach oben und mein Handicap nach unten zu bringen. Acht Turniere waren vorgesehen, das erste ende April in Reinfeld. Dieses erste wurde auch gleich mein letztes Turnier in diesem Jahr. Am 2. Loch bin ich umgeknickt und habe nicht mehr weiter spielen können(*03). Ich musste Abbrechen -  das habe ich noch NIE machen müssen. In den kommenden Wochen wurde es nicht besser, so das ein "Dauerlauf" von einem Arzt zum anderen begann(*04).

Ein Highlight des Jahres war, im Juni, der besuch bei den Porsche European Open in Winsen / Luhe(*05). Dieses mal brauchte ich keine Karte Kaufen, ich habe 1 VIP Karte bei der Golfpost gewonnen. Da das Finale am Montag statt fand konnte meine Frau leider nicht mit. Aber als Gegenleistung wollte die Golfpost natuerlich auch was haben. Live Infos (Text und Bild) vom Turnier(*06). 
Das ist gar nicht so einfach, wenn der Fuß nicht so will wie ich, und durch das VIP Ticket hatten wir - die Tagesgruppe der Golfpost - Zugang zur Garden-Lounge. Diese und das leckere Essen mussten auch natürlich getestet werden.

In den kommenden Monaten, bis mitte Oktober, musste ich verschiedene Turniere absagen. Obwohl ich bei der Jugend Golf Masters Tour, dem Finale der ProGolf Tour und dem Final Four, mit meiner Kamera, hätte dabei sein können, war mit meinem instabilem Fuß nicht daran zu denken. Sehr schade, aber nicht zu ändern. 
Erst durch die Behandlung meines Orthopäden / Sportmediziner ist mein Fuß wieder soweit fit, dass ich ende Oktober wieder tätig werden konnte.

Seit über 1 Jahr wird der Golfplatz in Hohen Wieschendorf(*07) schon renoviert. Jetzt, am 31. Oktober 2021, wurde der Platz über die vollen 18 Loch neu Eröffnet. Das Bahnen-Layout hat sich in großen Teilen geändert, ist aber durchaus gelungen. 
Ich habe mich in den letzten 18 Monaten bei der betreuenden Firma, Clavis International, immer wieder mal gemeldet. Auch die begleitende PR Firma hatte von mir schon gehört, so das ich auf meine Nachfrage "Kann ich bei dem Eröffnungsturnier Fotografieren?", ein JA bekam.
Bei bestem Wetter war ich dann vor Ort und habe das Turnier begleitet(*08). Das Turnier war toll und mein Fuß hat durchgehalten. Was will man mehr!
Noch ein Hinweis. Der Platz ist zwar schon fertig und bespielbar, doch es fehlen noch die nötigen Bauten (Clubhaus / Anmeldung, Umkleide / WC / Duschen). Diese sollen 2022 fertig werden.

Seit vielen Jahren konnte ich schon das Akkreditierungs-Portal der European Golf Tour nutzen. Auch wenn man mich maximal als Blogger bezeichnen kann. Das Portal gibt es so im Moment nicht mehr. Doch durch meinen Nachfrage hat die Mitarbeiterin der European Tour / DP World Tour(*09) mich nun in den Presseverteiler eingetragen. Das ist nicht der normale Newsletter, den man sich auf der Homepage holen kann. Durch diesen Eintrag habe ich wieder die Infos wie "Wer ist der Pressemensch" oder auch "Wer ist für die Akkreditierung zuständig". 

Golf Info News - so heißt die Überschrift meiner neuen Golf Infoseite. 
Bisher hatte ich auf meinen verschiedenen Seiten (Golf, Foto, oder Hauptseite) diese Golfinfos verteilt. Das war Unübersichtlich, wenn auch gut gemeint. Die neutralen Golfnews (News, Termine, Bildinfos) kommen dort hin, der private Rest bleibt hier -  auf meinem Blog.


Ausblick 2022

Natürlich will ich versuchen an meinem Ziel (Z:eH - Ziel einstelliges Handicap) festzuhalten. Mit Glück, Arbeit und Unterstützung sollte es klappen. Auch ein Wunsch ist es, die Turniere mit meiner Kamera zu besuchen, die auf meiner News Seite unter Events zu finden sind.
VideoNews ? Seit ich meine Infos auch über Instagram / Facebook verteile, bekomme ich immer wieder mal die Frage ob ich nicht auch was auf Youtube machen könne. 
Das war zwar nicht vorgesehen, doch einen Test kann ich machen. Kooperationsanfragen sind schon raus, Anfragen und Anregungen von dem geneigtem Leser sind jederzeit willkommen.


*01 [X<-] Putter zugeschickt
*02 [X<-]Putter Test
*03 [X<-]Turnier
*04 [X<-]Turnier Update
*05 [X<-]
Bericht Porsche European Open 21
*06 [X->]
Link zu meinen Golfpost Einträgen
*07 [X->] - Golf Hohen Wieschendorf / Bades Huk
*08 [X<-]Eröffnungsturnier Bades Huk
*09 [X->] - DP World Tour
*10 [X->] - Golf Info News
 

PEO 21 - Ein Wechselbad der Gefühle

10 Juni, 2021

Lange Zeit war nicht klar ob die Porsche European Open überhaupt stattfinden würden, von daher habe ich, wenn auch nur knapp, den Zeitpunkt zur Akkreditierung als Fotograf / Blogger verpasst. Hier hätte ich mich schon ärgern können, doch es gab ein Happy End.

Ohne die Freiwilligen geht nichts
Ohne die Freiwilligen geht nichts

Meine Frau und ich sind leicht Golf verrückt. Wenn es geht fahren wir zu den großen und kleinen Turnieren die in der nähe stattfinden. Egal ob die Schüco Open auf Gut Kaden, Turniere der ProGolf Tour oder ECCO Tour oder den Solheim Cup in St. Leon-Rot, wenn es sich einrichten lässt, sind wir vor Ort.

Für das gesamte Turnier (Porsche European Open) konnte sie ihren Dienstplan nicht umstellen, aber für den 3. und 4. Juni hatte Sie Dienstfrei. Leider gab es zu diesem Zeitpunkt noch keine Tickets zu kaufen. Doch die GolfPost hat ein Gewinnspiel veranstaltet, man konnte VIP Tickets gewinnen und natürlich habe ich mitgespielt.
Man soll es nicht glauben aber ich habe gewonnen, ein VIP Ticket. Yeah! Okay nur eins, aber das für meine Frau kann ich ja nachkaufen wenn der Ticketshop aufmacht. Ich kann mir aber auswählen an welchem Tag ich vor Ort sein möchte, ich nehme den Donnerstag. Warum Donnerstag? An diesem Tag sieht man jedem Spieler auf dem Platz die Hoffnung an, dass er das Turnier gewinnen kann. Unbezahlbar.

Aufgrund der aktuellen Corona Regelungen für Großbritannien mussten viele Spieler etwas länger in Quarantäne. Um auch diesen Spielern die Möglichkeit zugeben am Turnier teilzunehmen, wurde dieses etwas gekürzt und verschoben. Somit beginnt die Porsche European Open am Samstag den 5. Juni und endet mit dem Finale am Montag am 7. Juni.
Ein Ticket für meine Frau zu kaufen hat sich damit definitiv erledigt und ob mein Ticket noch gültig ist wird sich zeigen.

Den Mitarbeitern der Golf Post ist es dann doch gelungen das Ticket umzubuchen. Mein Tag ist jetzt Montag, der Finaltag.
Nach Vorlage eines gültigen Tests und des Tickets konnte ich die Porsche European Open genießen. Aber erst erstmal die anderen Mitglieder der Golf Post finden, unser Treffpunkt war die Garden Lounge. Kurz gesucht und schon waren wir zu viert, jetzt fehlt nur noch einer - Rainer.
Nach kurzem Kennenlernen ging es schon auf dem Platz um tolles Golf zu erleben. Da ich schon öfter für die ECCO-Tour auf diesem Platz unterwegs war, sind mir die kleinen und größeren Änderungen schon aufgefallen. Das Wasserhindernis an der 5 ist etwas bissiger geworden, die 14 hat jetzt ein Wasserhindernis und es gibt weitere Naturtribünen, um nur einiges zu nennen.

Aber neben dem Platz war natürlich dass Golf das interessanteste. Zum Beispiel durfte sich Bernd Ritthammer an der 16, ein Par 5 und über 600 m lang, ein Par aufschreiben und war darüber recht glücklich. An der 17, Par 3, gab es erst einen Wasserball und als Score ein Doppelbogey. Das Zitat von Paul Casey trifft es hier ziemlich genau: „Es ist ein wirklich fairer Golfkurs, der aber sehr hart ist. …”.

Zum Mittagessen war die Golf Post Crew dann vollzählig. Bei echt gutem Essen und tollen Gesprächen hätten wir fast die Zeit vergessen. Als der letzte Flight an der 17 war sind wir raus an das 18 grün und haben Mitgefiebert wie er die 18 herunter kommt. Southgate hätte es mit einem Birdie in ein Stechen geschafft. Doch leider landete seinen Abschlag von der 18 links im Wasser. Mit einem Par auf diesem Par 5 hätte er sich den alleinigen zweiten Platz gesichert doch leider wurde es nur das Bogie und damit der geteilte zweite Platz.

Das Marcus Armitage das Turnier gewinnen würde, hätte ich am Morgen nicht gedacht. Für mich lief es auf einem Zweikampf zwischen Southgate und Antcliff hinaus. So kann man sich irren. Das zeigt aber auch wie anspruchsvoll dieser Platz ist. Ich freue mich schon auf die nächste Ausgabe der Porsche European Open - dann eventuell “inside the ropes”.

Sieger: Marcus Armitage
Sieger: Marcus Armitage

Bildcredit: 

 - Freiwillige: Jens Goldmann
 - Sieger: Porsche European Open


 

Handicap-Killer defeated me

24 April, 2021

Logo Golfclub Reinfeld Nach gefuehlten 10 Jahren konnte ich gestern die Gelegenheit war nehmen und im Golfclub Reinfeld ein Turnier spielen. Es waren zwar nur 9 Loch, doch fuer den Anfang genau das richtige.

So war es geplant !

Ich hatte mich schon darauf gefreut.
Beim Einspielen auf der Drivingange war viel gutes dabei, aber auch der eine oder andere Slice. Auch meine Mitspieler waren locker drauf. Am 1. Abschlag ging mein Ball aber gerade Links ins Aus. Sowas sehe ich auch selten.

Leider musste ich nach der 2 Bahn etwas machen, was ich noch nie getan habe: Abbrechen.
Im Rough der2 Bahn bin ich mit links umgeknickt. Nicht viel, doch es reichte das mein Knie sich sofort wieder meldete. Ich hatte in den letzten tagen schon eine Bandage am Knie, da ich Anfang der Woche im Garten schon einmal umknickte. Die Bandage hat es aber echt nicht gebracht.

Jetzt heißt es erst einmal - Knie stabilisieren.

 => UPDATE <= 30 . 05 . 2021 )

Nachdem meine Schwellung am linken Fuss, auch nach Wochen, nicht zurueckging, war ich beim Arzt. Danach beim Roentgen und in kuerze habe ich einen Termin beim MRT. Die Termine fuer die Physio stehen auch schon fest. 

Da war ich nun der Meinung, dass mein Knie wieder spinnt, derweilen war es dieses mal der Fuss. Oefter mal was neues.


Nachgefragt bei einer Legende

26 März, 2021

Es gibt Golfer die kann man kennen. Und es gibt solche, die man kennen sollte. Und dann gibt es jene, wo man schon bei dem Namen ein Bild vor dem inneren Auge hat. Annika Sörenstam oder Sandra Gal bei den Frauen aber auch Tiger Woods und Miguel Ángel Jiménez bei den Herren sind solche Namen. Hier weiß auch ein Nichtgolfer, wer genau das ist. Von diesen Legenden weiß man schon viel, doch ich habe noch einmal Nachgefragt bei ...

undefined

Miguel Ángel Jiménez bei den Schüco Open 2012

... Miguel Ángel Jiménez

Sie sind ein sehr erfolgreicher Spieler. Wie sind Sie zum Golfsport gekommen, wie hat es angefangen?

"Als Teenager ging ich in der Nähe meines Elternhauses in Malaga, Spanien, in einen Golfclub namens Torrequebrada, wo mein ältester Bruder Juan Golfunterricht gab. Ich arbeitete nur für ein bisschen Geld, um es meiner Mutter mit nach Hause zu nehmen, indem ich Golfbälle sammelte und als Caddy für die Touristen fuhr. Aber wann immer ich die Gelegenheit hatte, schlug ich gerne ein paar Golfbälle und merkte, dass ich das recht gut konnte, und ich begann, das Spiel zu lieben."


Ihr Schritt zum Golfprofi. Wann waren Sie sicher, dass Sie Profi-Golfer werden wollen?

"Die Spanish Open kamen 1979 in den Torrequebrada Golf Club, und so hatte ich im Alter von 15 Jahren die Gelegenheit, einige der großen Spieler wie Seve Ballesteros und viele andere zu beobachten. Es war das Beobachten dieser Jungs, das mich inspirierte und mir klar machte, dass ich mein Leben als Profi-Golfer gestalten wollte. Ich wurde 1982 Profi, und nach einiger Zeit in der Armee, in der ich meinen vorgeschriebenen Wehrdienst leistete, begann ich, an Golfturnieren teilzunehmen, indem ich durch Spanien reiste."


Gab es einen Mentor, der Ihnen am Anfang geholfen hat?

"Ja, es war mein ältester Bruder Juan, der mir half, das Spiel kennenzulernen. Er war bereits ein Golflehrer. Wenn ich auch heute noch einen Rat brauche, dann ist Juan immer noch der Mann, den ich fragen würde. Er kennt mein Spiel so gut."


Gab es im Golfsport irgendwelche Vorbilder? Haben Sie heute noch Vorbilder?

"Natürlich gab es viele große spanische Spieler, die bereits auf Tour waren, nicht nur Seve, sondern auch Jose Maria Cañizares, Antonio Garrido, Manuel Piñero. Ich hatte das große Glück, in meiner Karriere mit vielen der größten Namen des Golfsports spielen zu dürfen, die ich sehr respektiert habe, wie Arnold Palmer, Jack Nicklaus und natürlich muss ich auch Tiger Woods erwähnen."


Was möchten Sie in den nächsten 5 Jahren erreichen?

"Ehrlich gesagt, was meine Karriere als Tour-Profi angeht, kann ich nicht sagen, was ich in 5 Jahren machen werde. Ich habe sicherlich noch nicht die Absicht, aufzuhören, und ich hoffe, in absehbarer Zeit noch auf der Champions Tour spielen zu können. Eines kann ich mit Sicherheit sagen: Golf wird in irgendeiner Form immer in meinem Leben sein. Ich habe eine Golfakademie in der Nähe von Malaga, die für mich wichtig ist und die auch die Förderung des Junioren-Golfs in Spanien unterstützt, und vielleicht werde ich noch etwas mehr Golfplatzdesign betreiben. Das Wichtigste ist, glücklich und gesund zu bleiben und jeden Augenblick meines Lebens zu genießen!"


Als Profigolfer muss man viel reisen, um an Turnieren teilzunehmen.
Gibt es eine spezielle Trainingsroutine für "on the road"?

"Sie haben recht, ich reise immer noch viel und spiele Turniere in der ganzen Welt. Selbst jetzt, im Alter von 56 Jahren, spiele ich immer noch zwischen 25 und 30 Turniere pro Jahr (außer in diesem Jahr mit den COVID-19-Problemen). Bei all den Reisen ist es also wichtig, eine Routine zu haben, um sich jede Woche richtig auf ein Turnier vorzubereiten."


Haben Sie ein spezielles Fitness- und Ernährungsprogramm?

"Wenn ich an einem Turnier teilnehme, insbesondere in den USA, bin ich jeden Tag im Fitnessstudio. Die meisten Hotels verfügen über einen kleinen Fitnessraum, und wenn nicht, dann hat der PGA TOUR Champions eine mobile Fitnesseinrichtung, die großartig ist. Ich habe einen Fitnesstrainer, Emilio Pereira, der manchmal mit mir zu Turnieren reist, und er und ich arbeiten täglich im Fitnessstudio und dann arbeitet er mit mir an Dehnungsübungen, bevor ich zum Spielen rausgehe.
Was die Ernährung betrifft, nein, ich habe kein Programm. Ich genieße mein Essen, aber ich habe mich immer gut und ausgewogen ernährt, wie wir es in Spanien tun, und natürlich werde ich nie aufhören, ein oder zwei Gläser Wein zu trinken."


Bei einigen Turnieren kann man Sie eine Zigarre rauchen sehen. Hilft Ihnen die Zigarre, sich zu konzentrieren oder zu entspannen? Oder genießen Sie einfach nur eine gute Zigarre?

"Ich genieße einfach eine gute Zigarre! Zigarren zu rauchen ist ein Teil meines Lebens, den ich liebe, und ich stelle mir vor, dass es immer so sein wird. Möglicherweise werden Sie mich bei einem Turnier eine Zigarre rauchen sehen, wenn ich trainiere, das Turnier Pro-Am spiele oder wenn ich nach einer Runde vom Platz komme. Es ist sehr ungewöhnlich, mich während einer Runde eine Zigarre rauchen zu sehen, wenn das Turnier begonnen hat, es sei denn, ich habe einen besonders schlechten Tag auf dem Platz. Und ich zünde mir auf jeden Fall meine Zigarre an, wenn ich gewinne!"


Finden Sie noch Zeit für private Golfrunden mit Freunden?

"Ja, gelegentlich, wenn auch nicht so sehr, wie ich es mir wünsche. Wenn ich zu Hause in Spanien bin, versuche ich mit meinen Söhnen (der eine ist jetzt Profi und der andere ist Universitätsstudent, aber ein sehr guter Golfer) und meiner Frau, die ebenfalls spielt, zu spielen. Manchmal reise ich an einem Wochentag, an dem in den USA kein Turnier stattfindet, in die Dominikanische Republik, wo ich eine Wohnung an einem ausgezeichneten Golfplatz habe, und ich spiele dort gerne mit meinen Freunden vor Ort."


Welche 2 Golfplätze würden Sie gerne spielen, die Sie noch nicht gespielt haben?

"Es gibt keine Golfplätze, auf denen ich das Gefühl habe, spielen zu wollen, die ich noch nicht gespielt habe. Ich hatte das große Glück, auf vielen der besten Plätze der Welt gespielt zu haben."


2 Golfschläger für 18 Löcher, plus Putter. Welche sollen das sein?

"Ein Wedge, ein Eisen 5 und der Putter und natürlich wären sie alle von PING !"



Jens Goldmann: Danke das Sie sich die Zeit genommen habe und weiterhin viel Erfolg.
Bildcredit: Jens Goldmann

Golfprofis zur Corona Zeit

17 Januar, 2021

In diesen Corona Zeiten haben es viele nicht leicht. Einige können von Zuhause aus arbeiten, andere müssen los.
Und für uns Hobbygolfer stellen sich auch spannende Fragen. Welcher Platz hat geöffnet? Wie viele Spieler können gleichzeitig mit mir im Flight spielen? Bei uns geht es nur um den Spaß und die Freude.
Aber wie sieht das bei einem Golfprofi aus? Um nicht zu spekulieren habe ich Nachgefragt bei …

undefined

... Bernd Ritthammer

Wie sieht es da bei dir, als Golfprofi, in dieser Corona Zeit aus? Du lebst ja von deiner Leidenschaft.

Corona hatte vor allem in der ersten Jahreshälfte 2020 große Auswirkungen. Keine Turniere für 5 Monate. Ab mitte Juli hat die Tour wieder ein breites Turnierangebot auf die Beine gestellt. 2021 schaut auf dem Papier wieder etwas mehr nach Normalität aus. Grundsätzlich ist klar, dass wir weniger Einnahmen haben (kleinere Preisgelder, Sponsoren ziehen sich zurück); das Reisen ist im Moment auch sehr problematisch (PCR Test, Beschränkungen, Quarantäne bei Heimkehr).” so Bernd Ritthammer.

Gibt es Möglichkeiten zum Trainieren, oder musst du auf die Garage ausweichen? Viele Golfclubs mussten den zugang zu ihren Anlagen ja einschränken.

Ich habe im Moment vor allem Indoor Möglichkeiten. Also Training ins Netz; viel Fitness; Putttechnik und mentale Geschichten. Wetterbedingt ist draussen eh nicht viel los. Auch müsste man mit jedem Golfclub separat besprechen, ob sie einen Pro trainieren lassen

Den Tourkalender, in diesem Jahr, muss man ja noch mit einem Fragezeichen anschauen. Hast du schon einen Turnierkalender für dich zusammenstellen können? Gibt es Turniere für die du gesetzt bist?

Der European Tour Kalender ist veröffentlicht; natürlich ist vor allem das Frühjahr noch mit Vorsicht zu geniessen. Die Challenge Tour Turniere in Südafrika im Februar wurden z.B. in den April verschoben. Ich hab eine grobe Idee, wie mein Jahr aussehen wird, Planen mit meiner Kategorie (18) ist schwierig, aber ich kenn das ja inzwischen.


Anreisen, Anmelden und Spielen ist ja so nicht möglich. Wie sieht ein Turnier in Corona Zeiten heute aus? Wie läuft es ab? Anreisen, und dann?

Anreisen normalerweise mit negativem Test im Gepäck. Das erste, was man vor Ort machen muss ist ein erneuter PCR-Test am Golfplatz, dann wartet man (isoliert) auf das Ergebnis. Sobald das negativ ist, darf man die Anlage komplett benutzen und man darf sich während der gesamten Woche nur in der "Bubble" bewegen (Hotel und Golfclub).

 

Danke an Bernd Ritthammer, der sich die Zeit nahm und diesen kleinen Einblick ermöglichte.

kleiner Jahresrückblick 2020

28 Dezember, 2020

2020 ist das Jahr, indem ich eigenrlich mein persönliches Projekt [X<-] Z:eH (Ziel: einstelliges Handicap) starten wollte.

Corona hat mir leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich konnte weder regelmäßig zum Training, noch konnte ich die nötigen Turniere spielen. Das war aber ein Problem, mit dem jeder Golfer zu kämpfen hatte.

Also habe ich mich darauf gefreut, das eine oder andere Turnier zu Fotografieren.
Aber relativ schnell wurden aus meine Liste die Turniere gestrichen. Das begann mit den ersten Turnieren der ECCO Tour in Dänemark. Durch die Corona Sperre und die strikten Auflagen war an eine Teilnahme, bei diesen Turnieren, nicht zu denken.
Ein Turnier nach dem anderen wurde erst Verschoben oder ganz Abgesagt. Das traff leider auch auf mein Haus-, und Hofturnier, die Winstongolf-Senior-Open auf Winstongolf, zu.
Das letzte Turnier, das dann noch auf meiner Liste stand, war die "Deutsche Meisterschaft der Golflehrer", auch auf Winstongolf. Bei dem letzten Telefonat mit der PGA of Germany, um die letzten feinheiten zu klären, bat man mich doch Abstand von diesem Turnier zu nehmen. Der Grund war einfach und nachvollziehbar. Sie wollten die Anzahl der Menschen auf dem Platz so gering wie Möglich halten.
So habe ich in diesem Jahr nicht ein Turnier vor meine Linse bekommen. Schade aber Nachvollziehbar.

Einzig 3 Turniere hätte ich Fotografieren dürfen. Das Tourfinale der ECCO Tour auf Himmerland (Dänemark) und das der Nordic Golf Leage auf dem Ekurum Golf Resort auf Öland (Schweden). 
Für beide hätte ich durch die Coronakontrollen und Quarantäne gemusst. Ich wäre also für Wochen unterwegs gewesen.
Das 3. Turnier wäre das "Scottish Championship presented by AXA" der European Tour gewesen. Da wäre ich darangekommen wie die Jungfrau zum Kinde.
Im Accreditationportal der European Tour sind alle Anfragen auf eine Mitarbeiterein der European Tour umgeleitet. Auf meine Anfrage "... wie das jetzt abläuft?" kam die Antwort von Ihr: "ich solle Ihr Mitteilen für welches Turnier ich Interese hätte" aber auch gleich der Hinweis das "die Anzahl der Medienplätze sehr begrenzt sind". Für die Scottisch Championship würde ich 1 von noch 3 Plätzen bekommen können, dafür sollte ich mich aber schnell entscheiden, da ich ja ebenso wie in Dänemark durch die Coronakontrollen muss um in die "Tour Bubble" zu kommen.
Ich habe mich schweren Herzens dagegen Entschieden. Keine Ahnung ob das ein Fehler war, wann hat man schon die Möglichkeit bei einem European Tour Event im Medienbereich aktiv zu sein. Seufs!

Was macht mann wenn man nicht so kann wie man möchte? Man sucht eine Alternative!

In diesem Fall sind es bei mir Interviews, oder besser Ausgedrückt "Fragen an ..." geworden.
Nach dem ich im letzten Jahr (2019) schon bei dem Pressegespräch mit Bernhard Langer dabei war und kleine Interviews mit "Nicolai Kristensen" und "Sami Välimäki" führen konnte, sind in diesem Jahr weitere hinzugekommen. Völlig ungeplant und schuld war Bernd Ritthammer.

Im März habe ich einen Beitrag von Bernd Ritthammer gelesen. Sinngemäß war die Aussage: "... nichts geht. Kein Training, keine Turniere. Wer also Fragen hat, kann sie ruhig stellen". Diesem Manne konnte Ich helfen, ich hatte Fragen. Und Er hat meine Interviewanfrage bestätigt.
So war er (Bernd Ritthammer) der erste in diesem Jahr, den ich "Interviewte". Weitere mit unter anderem Sandra Gal, Miguel Ángel Jiménez, Stefan von Stengel oder Oliver Heuler sollten noch folgen. Ein "Interview / Fragen an ..." habe ich noch in Vorbereitung. Soviel vorweg: ein bekannter deutscher Golfer mit den Initialen FF
Eine Übersicht der Bisherigen [X->] "Interviews / Fragen an ..." findet ihr hinter dem Link.

Obwohl ich in diesem Jahr doch recht stark Ausgebremst wurde, ist doch das eine oder andere Zusammen gekommen. Und weil ich ein kleiner Optimist bin habe ich schon die mir bekannten Turniere in meine Golfkarte eingetragen. Neben der ECCO Tour und der ProGolf Tour hat, unter anderem, auch eine für mich neue Tour, den Weg auf die Karte geschafft. Die [X->] Junior Golf Masters Tour.

Eine Übersicht der Turniere in meiner Nähe findet ihr immer noch hier:[X->] Goldys Golf Karte.

 

Ausblick 2021

Ich bin mal gespannt, ob ich mein Projekt Z:eH im kommenden Jahr (2021) in Angriff nehmen kann.
Auch lass ich mich Überraschen, ob und wie die Golfturniere im kommenden Jahr stattfinden.
Sollte ich nicht Fotografieren können, werde ich natürlich versuchen vor Ort zu sein. Green Eagle, Adendorf oder auch Winstongolf fallen mir da spontan ein.

 

Das neue Jahr kann kommen.

 

German PGA Teachers Championship

11 Oktober, 2019

Logo: PGA of GermanyDie German PGA Teachers Championship fand vom 08. bis 10.10. auf Winstongolf statt. Und auch bei diesem Turnier durfte ich wieder mit der Kamera hautnah dabei sein und mich frei Bewegen solange ich die Spieler nicht störe (einen Dank an Frau Wördehoff von der PGA für dieses Vertrauen).

Leider konnte dieses  mal meine "Schirmherrin" nicht dabei sein. Arbeit geht leider vor. Am ersten Tag hätte ich sie sehr dringend gebraucht. Es war mir fast nicht möglich die Kamera trocken zu halten.

Bei diesem Turnier gab es eine Besonderheit. Damen, Herren und Senioren hatten Ihre eigene Wertung und so kann man sagen; Es waren 3 Turniere in einem. Durchaus Interessant.

An den 3 Tagen in denen ich die die Golflehrer und Golflehrerinnen begleitete habe ich schon Bemerkt, dass diese auf einem Niveau spielen das ich wohl nicht erreichen werde. 

Aber auch die Lehrer lagen das eine oder andere mal im Rough oder schlimmeres. Aber Souverän meisterten Sie auch schwierigste Lagen. Da kam schon der eine oder andere Seufzer von mir.

Überall auf den beiden Plätzen wurde sehr gutes Golf gespielt. Leider konnte ich nicht Überall sein. Das müsste man irgendwie änder können. 

Nach 3 Tagen standen die Sieger in Ihren Klassen fest. 
Das sind:

Damen Esther Poburski
Herren Paul Archbold
Senioren David Britten

Die Sieger v.l.n.r.: Archbold, Poburski und Britten
Die Sieger v.l.n.r.: Archbold, Poburski und Britten

Die Bilder und Pressemeldungen findet Ihr hier: Bilder - PGA TC 2019.

(copyright) Bild: Jens Goldmann (Goldysworld.de)

 

ProGolf Tour Finale in Adendorf

06 Oktober, 2019


Pro Golf Tour LogoVom 29. September bis 2. Oktober war ich nun in Adendorf beim Finale der ProGolf Tour auf dem Gelände des Castanea Resort und habe Fotografiert. 

Zum Glück hatte ich meine Frau als Schirmherrin dabei. Warum? Es hat an den ersten 2 Tagen Geregnet und Gestürmt. 
Doch Sie war dabei und konnte mit dem Schirm die Kamera einigermaßen trocken halten. Sonst wäre es schwer geworden.

Doch durch die Unterstützung der Tour und das entgegenkommen der Spieler war selbst das Wetter Nebensache. 

Genaueres über die 3 Tage könnt Ihr hier Nachlesen.
Die Bilder vom Turnier gibt es hier zu sehen.

Logo: Castanea Resort

 

Anruf von der PGA of Germany

23 August, 2019

Da es dieses Jahr so richtig super, mit dem Fotografieren, los ging, habe ich natuerlich auch die  anderen Veranstalter im Mai Kontaktiert. 

Eine e-Mail und 2 Telefonate spaeter hatte ich das OK fuer das Finale der PROGOLF-TOUR (eine Satellite-Tour der PGA of Germany). Auch fuer die Winstongolf Senior Open, ein Turnier der Staysure Reihe (European Senior Tour) habe ich das OK bekommen. 

Und nun hat vor kurzem eine Mitarbeiterin der PGA of Germany angerufen. Auch Sie hatte ich im Mai kontaktiert. Sie erbat sich Bedenkzeit und einige Beispielbilder (auch als Link). 
Das ist doch in Ordnung. 
Nun hat Sie also zurueck gerufen und mir eine tolle Nachricht gegeben. Ich darf bei der German PGA Teachers Championship Fotografieren. Natuerlich habe ich einige Auflagen, aber nichts was nicht Logisch und Nachvollziehbar ist.  

So kehre ich also Anfang Oktober, nach dem Tourfinale in Adendorf nach Winstongolf zurueck. 
Noch wissen Sie nichts von Ihrem Glueck, aber das wird noch. 

Wahnsinn - Winstongolf Senior Open 2019

22 Juli, 2019

Man sollte Aufpassen, was man sich Wuenscht !!

ich wurde Akkreditiert
Ich wurde Akkreditiert


Warum? Da es dieses Jahr so gut bei der ECCO Tour auf GreenEagle, mit dem Fotografieren, geklappt hat, habe ich voller Selbstbewusstsein auch bei Winstongolf angefragt. Dort werden / wurden die Winstongolf Senior Open ausgetragen, ein European Senior Tour Event. 

Ich habe nicht wirklich mit einer Zusage gerechnet, doch es kam anders. Ich durfte, ganz offiziell, vom 19. bis 21. 07. Fotografieren.

Ausfuehlichen Lesestoff gibt es hier : WSO2019

Die Bilder dazu, Pressemeldungen und ein Video der Siegerehrung, findet Ihr hier: Bilder - Video WSO 2019.





M M M 2019

28 April, 2019

LOGO: Green EagleDie ECCO Tour und Green Eagle haben wieder zusammen das Master of the Monster Matchplay 2019 auf die Beine gestellt.
Nach dem Pro-Am wurde ueber 3 Tage (25. - 27.4.) und 4 Runden der "Master" gesucht und gefunden. 

Diesesmal habe ich es mir nicht nehmen lassen, wieder Live vor Ort zu sein. Nicht nur zum Zuschauen sondern, mit dem OK der Turnierleitung, auch zum Fotografieren.
Ein Cooles und zugleich seltsames Gefuehl, den Spielern quasi auf die Fuesse tretten zu koennen.

Einen ausfuehrlichen Bericht findet ihr hier.
Die Bilder hier.




Logo: ECCO Tour

Ueberraschung !!!

26 Dezember, 2018

Ich habe vor kurzem die Turnierdaten der Ecco Tour bekommen und gesehen dass Sie wieder in Winsen (Green Eagle) ein Turnier veranstalten. Ich habe also voller Tatendrang angefragt, ob ich wieder Fotografieren darf.

Die Antwort ist da; Du er meget velkommen ... .

Was soll ich sagen; Somit bin ich in kuerze wieder in Winsen unterwegs. Cool !!

 

Logo der EccoTour

Porsche European Open 2018

30 Juli, 2018

Porsche European Open

kleiner Gewinn

Mein Schatzi und ich waren vom 27.7. bis 29.7. in Winsen bei Hamburg und haben uns die Porsche European Open zu gemuete gefuehrt. Damit wir nicht staendig hin und her fahren muessen, haben wir ein Hotel genommen. Das hat sich bei den Temperaturen auch als vollkommen richtige Entscheidung herausgestellt.
So hatten wir keine 10 minuten Anfahrt - echter Luxus :-)

Am Freitag Abend machten wir noch einen kleinen Bummel ueber die "Public Area" Der PEO und haben das eine oder andere Gesehen, was durchaus interesannt ist. Beim "Porsche Put Contest" habe ich sogar eine kleinigkeit gewonnen.

StarterDieses kleine Fehrnrohr ist fuer Besucher genau das richtige, da sie hiermit "Ihre" Stars im Auge behalten koennen.

An unserem 1. Tag, dem Samstag, waren wir auch recht frueh auf der Anlage und haben das tolle Golf so richtig genossen. Auch wenn bei Reed, Casey oder Bryson DeChambeau nicht alles immer nach Plan lief, sahen wir doch Golf vom feinsten.

Grossen Respekt hat auch der Starter verdient, der bei Temperaturen um 30 Grad seinen Dienst am 1. Abschlag wirklich vom feinsten erledigte.

Absolut Professionell und mit einer sehr klaren Aussprache. So musste man - bei etwas unbekannteren Golfern - nicht Raetseln, wer da gerade Abschlaegt.

Im laufe des Tages sind die Temperaturen so angestiegen, das wir gegen 15.30 Uhr beschlossen, in's Hotel zu Fahren um ersteinmal wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Somit hatten wir nur vorweg genommen, was wenig spaeter sowieso angesagt war. Wegen Gewitterwarnung wurde das Turnier unterbrochen.

Am Sonntag sind wir dann mit verschiedenen Spieler mitgegangen, bis wir bei Allen John, einem deutschen Amateur, haengen geblieben sind. Es war schon Beeindruckend zu sehen, mit was fuer einer Ruhe und Gelassenheit er an seine Schlaege heranging.

Porsche BallWaerend viele Spieler muehe hatten ihren Score zusammen zuhalten, schien es bei Ihm ein leichtes zu sein, auf fast jedem 3 Loch ein Birdie zu spielen. Echt Beeindruckend! Somit war es auch keine Ueberraschung, das er mit -10, als erster mit diesem Ergebnis, der "Fuehrende im Clubhaus" war. Blomstrand und Paratore folgten Ihm mit gleichen Ergebnis.
Sollte es ein Stechen geben?

McEvoy startet auf der 18 auch mit einem Score von -10, DeChambeau hatte 1 Schlag weniger. Spannung Pur. DeChambeau hatte Pech. Statt einem Eagle hat er sich, mit 2 Wasserbaellen, ein Tripplebogey eingefangen und belegte zum Schluss den geteilten 13. Rang.

McEvoy hingegen hatte Glueck. Nach einem leicht verzogenen Abschlag musster er Vorlegen und spielte seinen 3. Schlag auf's Gruen.

Wenn er jetzt mit dem 1. Schlag einlocht, hat er gewonnen.
Mit 2 Schlaegen ins Loch und es gibt ein Stechen mit 4 Spielern.
Mit 3 Schlaegen ins Loch und es gibt ein Stechen - ohne Ihn.

Spannung Pur, wenn ein Turnier wirklich erst auf dem letzten Gruen mit dem letzten Put entschieden wird. Das ist ein Gaensehautmoment.

Ach ja, McEvoys Put.
Linie lesen, ausrichten, putten und die Luft anhalten und - er faellt. Mit dem Birdie gewinnt McEvoy das Turnier mit einem Ergenis von -11.

Es war ein tolles Turnier mit spannung bis zum Ende. Im kommenden Jahr sind wir bestimmt wieder vor Ort.

 

  (c) Fotos: Goldysworld.de

auf zum letzten Tag

15 Juli, 2018

Heute war Finale bei der Winstongolf Senior Open

Eigentlich wollten wir recht frueh wieder auf der Anlage sein - Eigentlich. Nach dem gestrigen Tag - denn ich nicht missen moechte - haben meine Fuesse den weg ins Bett schon fast alleine gefunden.

Etwas spaeter als gewollt sind wir doch noch angekommen und haben bei bestem Wetter das Finale genossen. Auch hier habe ich wieder ein paar Bilder gemacht. Mal sehen ob da auch ein paar gute dabei sind. 

Gewonnen hat, fast wie Erwartet, Stephen Dodd. Er war vom ersten Tag an deutlich in Fuehrung und konnte mit dem heutigem Sieg sich selbst noch ein Geschenk zu seinem Geburtstag machen. Ihr haettet mal das Staendchen am 18. Gruen hoeren sollen - Schoen.

Noch ein kurzer Schnack mit Oliver und seinem Team an seinem Stand und dann hiess es: Tschuess !!  

Ein Wochenende voller Ueberraschungen

undefined

(c) Foto: Winstongolf Senior Open

Aufgeregt? Ich doch nicht !! ;-)

14 Juli, 2018

mein ArmbandGestern Abend habe ich meinem Schatzi noch gesagt, dass wir heute "etwas" frueher los muessen, da ich als Caddy berufen wurde. Dieser unglaeubige Blick! 
Wir waren also kurz vor Acht Uhr dort und warteten auf meinen Spieler. Auch Stefan von Stengel hat einen netten Gruss rueber geworfen und Fragte ob ich auch heute wieder Fotografiere. Darauf ich; Nein, fuer heute habe ich die Seiten gewechselt - ich bin heute Caddy. Er wuenschte noch viel Spass und war dann auch schon wieder unterwegs. 

mein Spieler: Oliver FreundOh, da kommt mein Spieler. 
Kurze Begruessung und 5 Minuten Spaeter habe ich so ein weisses Armband um; Irritierend. 

Etwas spaeter waren wir in den Vorbereitungen. Drivingrange, Putten und Chippen mussten ja geuebt werden. 
Es ist schon ein ganz seltsames Gefuehl wenn gleich nebenan Paul McGinley, Stephen Dodd oder Barry Lane sich vorbereiten und man wirklich hautnah dabei ist.

Die Startzeit naht. Nach ein paar Loechern habe ich festgestellt, dass mein Spieler - Oliver Freund - recht gut mit dem Ball und den Schlaegern umgehen kann. Das hat sich ja schon auf der Drivingrange gezeigt. Durch sein recht genaues Spiel machte er mir meine "Arbeit" leichter. 
Ganz nebenbei erfuhr ich dann sein Handicap: -4.0 . Wau!!
Meine Aufregung war kurz wieder da als er noch Erwaehnte das er frueher Profi Tennis spielte und bei diesem Turnier Aussteller / Sponsor ist.

undefinedEins seiner Produkte


Man sollte es nicht glauben, aber es hat Spass gemacht. Auch wenn der Golfplatz selbst (Winstongolf Links Course) nicht gerade eben ist. Doch des Wetter spielte mit und der Flight war absolut entspannt. 

(c) Fotos: Goldysworld.de

Was ?? Ich ?

13 Juli, 2018

Da mein Schatzi nicht frei bekam, bin ich alleine zum 1. Tag der Winstongolf Senior Open gefahren um das Turnier zu geniessen und ein paar Fotos zu machen. Dachte ich jedenfalls.

Eine meiner Kameras ist eine 360 Grad Kamera. 
Auf dem Weg zum 1. Abschlag machte ich die Bekanntschaft von James Kingston, einem Golfer aus Suedafrika, der mich gleich mal Ausfragte was das fuer eine Kamera ist. Seine Vermutung: eine GoPro. 
Sowas gutes habe ich leider nicht. Ich habe Ihm bestaetigt das es eine 360 Grad Kamera ist aber eine von Somikon. Keine GoPro, macht aber dennoch gute Fotos.

Stefan von StengelAm 1. Abschlag habe ich Stefan von Stengel getroffen und wir sind etwas ins Plaudern gekommen. Das ist um so erstaunlicher, da er einer der besten Fotografen (oder doch eher Fotokuenstler) ist. 

Nach ein paar Minuten verabschiedete ich mich um ein paar Fotos vom Turnier zu machen. 
Ich folgte also dem naechsten Flight auf die Runde und hatte so richtig gute Momente vor der Linse. 

Um etwas mehr Stimmung und verschiedene Spieler ablichten zu koennen, lasse ich mich ab und an zurueckfallen und gehe mit dem naechsten Flight weiter. Was mir aber an der 6. Bahn passiert ist sehr Kurios. 

Dort kommt eine Spieler auf mich zu und Fragt ob ich Morgen fuer Seinen Freund (auch ein Amateur) den Caddy * machen kann? Caddy ICH?? 

Nach kurzem Ueberlegen habe ich zugesagt und mache morgen den Caddy fuer Oliver Freund. 

Oh mann, Ich nu wieder. 

(c) Foto: Goldysworld.de

* Caddy

Wikipediea erklaert den Caddy so:

"Ein Caddie (Englisch caddie, amerikanisches Englisch caddy) ist eine Person, die beim Golfspiel die Schlägertasche trägt und dem Spieler vor allem als Berater bei der Schlägerwahl und beim Lesen von Grüns dient. Caddies sind wichtiger Bestandteil bei Profi-Turnieren; im Breitensport sind sie (zumindest in Deutschland) kaum noch anzutreffen (vergleichbar den Ballkindern beim Tennis).

Der Begriff ist von der englischen Koseform caddie für cadet „Kadett“ hergeleitet."

Freude

08 Juli, 2018

Ich freu mich schon. In knapp einer Woche beginnen die Winstongolf Senior Open in Vorbeck bei Schwerin. 
Da bin ich auf jeden fall wieder vor Ort. Das ist schliesslich die "European Seniorentour" ode wie sie jetzt heisst "Staysure Tour". 

Wer auch Spieler von Format wir Brier, Mcginley, Dodd oder Woosnam sehen moechte ist hier vom13. bis 15.07. genau richtig.

Infos gibt es unter folgenden Links:

Winstongolf.de

Winstongolf-Senior-Open

Europeantour.com/staysuretour

und es wurde doch was ...

29 Juni, 2018

Selfie Point am 1. AbschlagGestern war also das Turnier im Golfclub Timmendorfer Strand fuer das ich mich mit meinem Training vor 3 Tagen  vorbereitet habe.
Aber auch gestern, auf der Drivingrange vom Timmendorfer Strand, war alles dabei - nur kein vernuenftiger Schlag. Ich habe einiges probiert, doch gebracht hatte es nichts.

Ich bin aber ruhig geblieben, da ich die Gelegenheit nutzen wollte, diesen Platz (Timmendorfer Strand Südplatz) einfach mal zu spielen. Das hatte ich mir schon laenger vorgenommen. Das letzte mal als ich dort vor Ort war schrieb man das Jahr 2004.

Meine Startzeit naht.
Also auf zum 1. Abschlag um festzustellen, dass wir nicht zu dritt sondern nur zu zweit auf die Runde gehen. Das hat der Stimmung aber nicht geschadet.
Im Gegensatz zur Drivingrange hat es auf dem Platz recht gut funktioniert. Die meisten Schlaege gingen dahin wo sie sollten, wenn auch oftmals zu kurz. Aber die Richtung stimmte und meine Hoelzer haben auch gespurt. 

Nach etwas ueber 3 Stunden waren wir mit der Runde durch (bei gefuehlten 35 Grad im Schatten) und ich habe mich sogar etwas verbessern koennen, von 29,3 auf 28,8. Na wenn das nicht COOL ist.

Överdiek (See)(c) Foto: Goldysworld.de

einfach nur TOLL !!!

11 Mai, 2018

Die ECCO Tour hat mit dem Master of the Monster Matchplay auf Green Eagles in Winsen an der Luhe so richtig ins schwarze getroffen.

Playmodus

 Das Turnier war echt Toll, doch der Weg dahin - Grausam. Duch Stau und Umleitungen (Gefuehlt durch ganz Norddeutschland) sind wir wirklich erst um 11.00 Uhr (4 Stunden spaeter als gedacht) in Green Eagles angekommen.

Zuerst ein paar nette Worte mit meinem Kontakt und Medienbeauftragten. Nun aber Raus auf den Platz und neben Fotos auch noch Daumen druecken.

Am 2 Tag wollte ich Schlauer sein und den Stau / Umleitungen aus dem Weg gehen. Statt dessen sind wir an einen schweren Unfall geraten, der schon "weitlaeufig" Abgeriegelt war.
Auch diesesmal haben wir viel von der Gegend gesehen bis wir dan doch noch auf dem Golfplatz angekommen sind.

Also erst einmal was Essen. Und Ueberraschung, das Restaurant war NICHT als Playerslounge gesperrt. So waren Clubmitglieder, Spieler und Gaeste zusammen im Restaurant und haebn es sich gut gehen lassen.

Danach wieder ein paar schoene Bilder gamacht und den Pro's unterstuetzung zukommen lassen ;-)  .

Am Abend habe ich im Tourbuero erfahren, dass wegen Gewitterwarnung fuer Morgen der Start nicht Mittags sonder schon frueh um 7.30 Uhr ist.
Wegen meinen Erfahrungen habe ich darauf verzichtet, frueh um 4 Loszufahren. Aber ich habe Ihn gebeten mir ein paar Bilder - wenigstens vom Sieger, zukommen zu lassen.

Dennoch, das Turnier war absolut toll und das Format darf gerne nochmal genommen werden. Beim naechsten Mal bin ich wieder vor Ort, ab diesesmal mit einem gebuchtem Zimmer in Winsen.

kaum zu glauben

24 April, 2018

Kaum zu glauben aber dennoch wahr.

Das Turnier in Moorfleet ist im reinsten Sinne des Wortes unter Schnee begraben worden. Daher war mein erstes Turnier am 14.04 in Reinfeld. Ein echt guter Platz nur das Wetter ... .

Gestern war ich nun wieder Unterwegs.
Ziel diesesmal war Winstongolf; Erst Training danach After Work Cup.

Und jetzt zurueck zum ersten Satz "Kaum zu glauben ...".

Ich habe mich bei beiden Turnieren weder verschlechtert noch verbessert. Auf gut deutsch, ich habe mich gepuffert.
Das haette ich so nicht erwartet, so wie ich gestern gespielt habe !?

Mal sehen wie es weiter geht.

Auf geht's

20 März, 2018

Nachdem ich in den letzten Jahren sogut wie kein Golf spielen konnte, habe ich mir fuer dieses Jahr einiges vorgenommen.

Da das Training schon recht gut lief (auch bei diesem "schoenen" Wetter), habe ich mich nun fuer das Handicap-Event und mein erstes Turnier angemeldet.
Ich fahre also am 30. 3. nach Moorfleet und beginne mit einem 9 Loch Turnier.

Die ersten Eintraege in meinen Golfkalender habe ich auch schon gemacht. Da kommt bestimmt noch einiges dazu, anderes werde ich nicht schaffen. Aber mal sehen was kommt.

Richtig interessant kann es im Mai bei der ECCO Tour werden. Mit etwas Glueck darf ich Fotografieren. Ich bin mal "vorsichtig Optimistisch".

Porsche European Open 2017

01 August, 2017

Gleich als es moeglich war, habe ich Karten fuer die PEO in Winsen an der Luhe, bestellt. Mann weiss ja nie. Auch eine Pension habe ich gesucht und 4 Km vom Platz entfernt, auch eine sehr gute gefunden.

Vorbereitet waren wir.
Das Turnier war absolut Traumhaft. OK - das Wetter haette man etwas besser auswaehlen koennen, doch der Platz und das ganze drumherum, war wirklich bestens. Die Parkplaetze waren vom Dauerregen arg mitgenommen. Die Organisatoren hatte echt alle Haende voll zu tun, konnten aber auch nicht verhinder, dass einige Autos im Morast stecken blieben. Das war ein Kampf ueber die volle Turnierwoche.

Doch die Spieler gaben ihr bestes. Es war toll mit anzusehen wie Spieler Namens Reed, Oleson, Ilonen oder Levy den Platz zaehmten. Leider habe ich das Hole in One von Siem nur hoeren koennen, die Wiederholungen im TV zeigten aber einen Traumschlag.

Doch das Stechen zwischen Levy und Smith haben wir in voller laenge Live vor Ort miterlebt. Toll diese Atmosphaere. Muss ich noch erwaehnen das Jordan Smith gewonnwn hat?

Das einzige was etwas seltsam war, war die Siegerehrung. Nicht auf dem 18. Gruen, sondern auf der angrenzenden Tribuene. Als Zuschauer der nur daneben steht, hat mann nicht viel davon gesehen. Schade.

Aber eins steht fest, wenn das Turnier wieder einmal im Raum Hamburg ausgetragen wird, sind Wir wieder vor Ort.

Fahnenmeer vor dem Eingang
(c) Foto: Goldysworld.de

Winstongolf Senior Open 2017

17 Juli, 2017

 

Die Winstongolf Senior Open sind vorbei, und es war wieder einmal Golf vom feinsten. Die Senioren haben nichts verlernt. Wer nicht vor Ort war, hat echt was verpasst. Zumal der Eintritt frei war.

Gespielt wurde auf dem WinstonLinks Platz. Wie der Name schon sagt, ein Linkscourse. Somit auch fuer die Zuschauer, die den Spielgruppen auf der Anlage folgen, eine echte Herausforderung. Ich muss sagen, es hat Spass gemacht. Da es fast keine Absperrungen gegeben hat, konnte man den Spielern recht nah kommen. Das ist schon ein Erlebniss Paul McGinley, Greg Turner oder Phillip Price mal aus der Naehe zu sehen - Nein zu Erleben.

3 Tage super Golf vom feinsten, Ich mittendrin und absolut keine Probleme mit meinem Knie.
Was will mann mehr !!

Platz 1, 2 und 3

Die 3 Top Platzierten.
Links: Phillip Price, der Sieger. Mitte Greg Turner, 3. Platz
und Rechts Thaworn Wiratchant 2. Platz


(c) Foto: Goldysworld.de

 

geschafft

18 April, 2008

Nach der Trainerstunde vor ca. 10 Tagen, habe ich nun das erste Turnier hinter mir.
Gestern frueh, um 8.10 Uhr hatte Ich Startzeit. Was fuer eine Zeit - so frueh.

Nagut, Ich wollte es ja so, also nicht meckern.

Bei permanenten, leicht boehigem Wind habe ich mich in meinem ersten Turnier gepuffert. Also nicht verschlechtert, aber auch nicht verbessert .

So kann es weiter gehen.

darauf habe Ich gewartet ...

30 August, 2007

Nach fast 5 Jahren habe Ich nun das erste Turnier auf dem Platz gespielt, wo Ich auch meine Golfpruefung gemacht habe. Gemeint ist der Golfclub "Brodauer Mühle". Damlas wurden nur 6 Loecher gespielt, die 18 und die Bahnen 1 bis 5. Diese Bahne vermittelten Mir ein voellig falsches Bild von diesem Platz.

Ab der 6 Spielbahn denkt der unbedarfte Spieler, er ist im Erzgebirge! Sowas von Steil - das glaubt man gar nicht.

Mein Turnier habe Ich dennoch gespielt und ich bin von diesem Platz begeistert. Hier ist taktisches Spielen angesagt. Das reine "Metermachen" durch lange Schlaege bringt einem Hier nicht weiter.

Ich hoffe das Ich im kommenden Jahr wieder die Zeit und Moeglichkeit habe, hier zu spielen.

es ist vorbei

22 Oktober, 2006

Gestern war der Schlusstag des Handicap-Events 2006. Und Ich konnte noch ein Turnier in die Wertung bringen. Beim "Holger M. Jakobi Sunrise-Cup" habe Ich noch ein par Punkte einspielen können.

Dieses Turnier habe Ich komplett mit dem veränderten Griff und dem "neuen" Schwung gespielt. Die Highlights für meine Mitspieler waren einstimmig die "Lady" an der 4. Spielbahn. Hier lag der Ball nach dem Abschlag ca. 2 Meter hinter mir. Zu hoch aufgeteet oder nur Unterschlagen? Keine Ahnung.

Das zweite Highlight war das Birdie an der 6. Spielbahn. Auf diesem Par 5 lag mein Ball nach dem 3. Schlag nur knapp 1 Meter von dem Loch entfernt. Ich brauchte noch 1 Put und das Birdie stand auf der Karte.
Ich habe zwar nicht jeden Ball sauber getroffen, doch wenn dann waren diese ziemlich gerade und weit. So was hatte ich bisher eher selten und nu kommt das immer öfter. Ich sollte öfter eine Trainerstunde nehmen. Goil!

Bei diesem Turnier habe Ich mich "nur" gepuffert, sprich ich habe mich nicht im Handicap verschlechtert aber auch nicht verbessert. Dennoch bin ich mit dem Verlauf und dem Ausgang voll zufrieden.

Nette Spielpartnerinnen, gutes Wetter und die ersten Erfolge der Schwungumstellung.

Mal sehen ob Ich dieses Jahr noch ein Turnier spiele. Ja? Nein?

heute könnte ich Götter zeugen

19 Juni, 2006

Stimmung: genial gut drauf

Jeder, wirklich jeder der Golf spielt, setzt sich irgendwelche Ziele. An diesem Loch ein Birdie oder den Platz in Par zu spielen, wieder andere wollen Ihr Handicap halten.

Auch Ich habe solche Ziele. Dieses Jahr war es mein Handicap von anfangs 33.2 auf ca. 31.0 zu senken. Und im kommenden Jahr dieses dann auf unter 30.0 zu drücken.

Das kann Ich jetzt alles vergessen! Warum?

Am 18.06. bin Ich wieder einmal zu meinem Haus- und Hofturnier, dem Sunrise-Cup, angetreten. Ich hatte ein gutes Gefühl - den ganzen Morgen. In der dritten Spielgruppe, um 8.46 Uhr Früh, ging es für mich los. Und wie! Mit einer 5 auf einem leichten Par 3 - einfach grausam. Wachgerüttelt durch dieses Ergebnis notierte Ich gleich danach 2 Pars auf meiner Scorekarte.
Und so ging es auch weiter, neben 2 Streichergebnissen (keine Punkte an diesen Löchern) gab es auch einige Putts die Ich vergeben habe. Zu kurz, zu ungenau. Aber es gab auch die Sahneschnitte schlechthin - ein Birdie auf der 14. Nachdem Ich das Turnier mit einem Par an der 18 beendet habe, überschlug ich meine Punkte und kam auf 36 - 38 Punkte. Mit diesem Ergebnis währe Ich schon echt zufrieden gewesen - doch es kam anders.

Nach dem Duschen und Umziehen hätte Ich noch über 1 Stunde warten müssen bis Ich mein Ergebnis erfahren hätte. Und so lange warten wollte Ich nicht, also fuhr ich Nachhause. Ich weiß das soll man nicht, und dieses mal hätte ich es auch nicht tun sollen. Von Zuhause rief Ich also an um mein Ergebnis zu erfragen. Hätte ich nicht schon gesessen, ich hätte mich setzen müssen.

45 Punkte, geteilter 3 Netto - geteilter 4 Brutto und mein neues Handicap von 28.7

Wau!

Was für ein Ergebnis. Ich mache jetzt noch kleine Freudensprünge, wenn ich daran denke.
Doch woran lag es? An der frühen Startzeit? Dem guten Wetter? Die leichte Schlagkorrektur durch den Trainer vor einer Woche? Alles möglich. Vielleicht war es ja auch nur Glück und Zufall.
Was mir allerdings aufgefallen ist, ist die Tatsache, das meine Schläge dieses mal recht gerade waren. Der Slice hatte an diesem Tag einen Ruhetag bei Mir.

Noch etwas Kurioses zum Schluß?
Ich habe dieses Turnier mit nur 6 Schlägern gespielt. Ich hatte alle mit, brauchte aber nur Holz 3, Rescue, Eisen 9, Eisen 7, Pitching-Wedge und den Putter. Sehr seltsam!!

Schade eigentlich

12 November, 2004

 - das ich nicht besser war.

Am Wetter lag es nicht und das unsere Gruppe ab dem 9.ten Loch nur noch zu 2. war, kann es auch nicht gewesen sein.

Also starte Ich in das kommende Jahr mit 33.2.

Auf ein neues.

Zufrieden ? Nein!

24 Oktober, 2004

Ich habe genau mein Handicyp gespielt, nicht schlecht.

Meine Drives haben heute gar nicht funktioniert, dafuer habe ich aber mit den kurzen Schlägen und einigen guten Putts meinen Score gerettet.

Wau, was für ein Tag

10 Oktober, 2004

Stimmung: sowas von gut drauf, ich könnte Götter zeugen


grüne Welle zum Golfplatz, schönes Wetter und ein Wahnsinns Flight. (2 Däninen und Ich).

Da kann man echt nicht meckern. Und das Ergebniss stimmt auch, ich habe mich auf 33,1 verbessert.

So könnte es weitergehen.

so schnell kann es gehen

19 September, 2004

 - und ich habe mich auf 36.6 etwas verschlechtert.

Ist schon ein seltsames Gefühl. Dieses Turnier war das erste bei dem Ich mich verschlechtert habe. - Das gibt es nie wieder!

Geschaft !

28 August, 2004

Stimmung: gut gelaunt und sehr optimistisch

mit dem heutigen Turnier habe Ich mich auf 35.5 verbessert.

Das hört sich nach nichts an, doch ab dem kommenden Turnier kann Ich mich verschlechter. Das war bisher ja nicht möglich.

Um es mit einem Bild zu bescheiben: "Die Vorschulzeit ist vorbei. Jetz kann es Höhen und Tiefen geben"

auf zu neuen Ufern

11 Juni, 2004

Stimmung: Autsch


... genauer gesagt zum CG Timmendorfer Strandt.

So schlecht wie diesesmal habe ich schon lange nicht mehr gespielt. Genauer gesagt NOCH NIE !!!

Ich habe mir am 2. Loch die Hand verknackt und dennoch weitergespielt. Ergeiz oder Dummheit? Wer sich die Hand verknakt sollt NICHT weiterspielen, das bringt nichts.

Ein wunderschöner Platz und das Wetter war auch OK. Aber meine Schläge waren nicht Schlecht, sie waren GROTTENSCHLECHT.

Mal sehen wie das das nächste mal wird. Es kann ja nur noch besser werden. Aus diesem Grund werde Ich meine Ausrüstung auch nicht Verkaufen!! Also gar nicht erst Fragen.

das erste Turnier des Jahres ...

28 März, 2004

... spielte Ich heute in Hohen Wieschendorf.
Was soll Ich sagen, eine durchwachsene Runde.

Die ersten acht Löcher waren ja noch OK - aber dann ....

Na ja - lassen wird das und sehen das Positiv; Ich habe noch immer Potential mich weiter zu verbessern.

So ein Tag, so wun... ...

07 November, 2003

Stimmung: bestens !!!


Wau - hatte Ich eine Nase.

Das Turnier sollte ich wohl spielen. Der Ball spielte sich fast wie von selbst. Und Verbessern konnte Ich mich auch noch.

Da dies nun wirklich mein letztes Turnier in diesem Jahr war, werde ich kommendes Jahr mit einem Handicap von 36.0 beginnen !! Begonnen hatte Ich diesen Tag mit 39.0 .

So, nu kann der Winter wirklich kommen .

Das war der Schalk im Nacken

06 November, 2003

Was hat mich nur geritten. Ich habe mich für Morgen zum Freitagscup in Hohen Wieschendorf angemeldet.

Das war der Schalk im Nacken.

das letzte Turnier für dieses Jahr

25 Oktober, 2003

Ich spielte heute mein letztes Turnier in diesem Jahr, den TORO Cup. Ausgetragen wurde er in meinem Heimatclub.

Leicht regnerisch und SEHR EXTREM Windig, aber irgendwie war gerade das das Tolle daran.
Kaum ein Schlag der dorthin ging, wohin er sollte. Fast nur Gegen- oder Seitenwind. Aber damit mussten alle kämpfen.

Mal sehen wie das kommendes Jahr aussieht. Besser?

nette Leute, super Platz

10 Oktober, 2003

Stimmung: leicht Groggie


Das Turnier ist vorbei.

Ich bin mit einem Handicap von 39 angetreten und 39 habe ich auch noch bei meiner Heimfahrt.
Denoch war es schön hier. Nette Leute und ein super Platz. Er war zwar ein wenig schwer zu finden, doch hier komme ich wieder her.

Neben dem heute gespieltem Nordplatz gibt es noch den Suedplatz.

Und den kenne Ich noch nicht.  Noch nicht!

5. Tag der Golfwoche

29 Juni, 2003

Stimmung: Juhuuuuu

Ich hatte mich gestern für den 5.Tag der 9. offene, Mecklenburgische Golfwoche in Hohen Wieschendorf angemeldet.

Und das lief heute richtig gut für mich. Ich habe mein Handicap auf 41 verbessern können. Wau - Geil !!

Mein erstes Turnier

30 Oktober, 2002

Stimmung: Happy und Müde

Mein erstes Turnier spielte Ich Heute (am 30.10.2002) auf meinem Heimatplatz, und Ich war wahnsinnig aufgeregt.

Nicht nur weil es mein erstes Turnier war, sondern auch, weil Ich mit dem Clubgründer Herrn Johnston zusammenspielte.

Im ganzen habe zwar 7 Bälle verloren, ob vor Kälte oder Aufregung kann ich nicht sagen, aber es hat riesigen Spaß gemacht.

Und ich habe mich auch ein wenig verbessert, von Handicap 54 auf 52.

Ein echt Genialer Tag war das Heute!

Das waren auch gleichzeitig meine ersten, kompletten 18 Löcher auf einem grossen Golfplatz.

Nicht schlecht, so kann es ruhig weitergehen.

Home