Nachgefragt bei einer Legende

26 März, 2021

Es gibt Golfer die kann man kennen. Und es gibt solche, die man kennen sollte. Und dann gibt es jene, wo man schon bei dem Namen ein Bild vor dem inneren Auge hat. Annika Sörenstam oder Sandra Gal bei den Frauen aber auch Tiger Woods und Miguel Ángel Jiménez bei den Herren sind solche Namen. Hier weiß auch ein Nichtgolfer, wer genau das ist. Von diesen Legenden weiß man schon viel, doch ich habe noch einmal Nachgefragt bei ...

undefined

Miguel Ángel Jiménez bei den Schüco Open 2012

... Miguel Ángel Jiménez

Sie sind ein sehr erfolgreicher Spieler. Wie sind Sie zum Golfsport gekommen, wie hat es angefangen?

"Als Teenager ging ich in der Nähe meines Elternhauses in Malaga, Spanien, in einen Golfclub namens Torrequebrada, wo mein ältester Bruder Juan Golfunterricht gab. Ich arbeitete nur für ein bisschen Geld, um es meiner Mutter mit nach Hause zu nehmen, indem ich Golfbälle sammelte und als Caddy für die Touristen fuhr. Aber wann immer ich die Gelegenheit hatte, schlug ich gerne ein paar Golfbälle und merkte, dass ich das recht gut konnte, und ich begann, das Spiel zu lieben."


Ihr Schritt zum Golfprofi. Wann waren Sie sicher, dass Sie Profi-Golfer werden wollen?

"Die Spanish Open kamen 1979 in den Torrequebrada Golf Club, und so hatte ich im Alter von 15 Jahren die Gelegenheit, einige der großen Spieler wie Seve Ballesteros und viele andere zu beobachten. Es war das Beobachten dieser Jungs, das mich inspirierte und mir klar machte, dass ich mein Leben als Profi-Golfer gestalten wollte. Ich wurde 1982 Profi, und nach einiger Zeit in der Armee, in der ich meinen vorgeschriebenen Wehrdienst leistete, begann ich, an Golfturnieren teilzunehmen, indem ich durch Spanien reiste."


Gab es einen Mentor, der Ihnen am Anfang geholfen hat?

"Ja, es war mein ältester Bruder Juan, der mir half, das Spiel kennenzulernen. Er war bereits ein Golflehrer. Wenn ich auch heute noch einen Rat brauche, dann ist Juan immer noch der Mann, den ich fragen würde. Er kennt mein Spiel so gut."


Gab es im Golfsport irgendwelche Vorbilder? Haben Sie heute noch Vorbilder?

"Natürlich gab es viele große spanische Spieler, die bereits auf Tour waren, nicht nur Seve, sondern auch Jose Maria Cañizares, Antonio Garrido, Manuel Piñero. Ich hatte das große Glück, in meiner Karriere mit vielen der größten Namen des Golfsports spielen zu dürfen, die ich sehr respektiert habe, wie Arnold Palmer, Jack Nicklaus und natürlich muss ich auch Tiger Woods erwähnen."


Was möchten Sie in den nächsten 5 Jahren erreichen?

"Ehrlich gesagt, was meine Karriere als Tour-Profi angeht, kann ich nicht sagen, was ich in 5 Jahren machen werde. Ich habe sicherlich noch nicht die Absicht, aufzuhören, und ich hoffe, in absehbarer Zeit noch auf der Champions Tour spielen zu können. Eines kann ich mit Sicherheit sagen: Golf wird in irgendeiner Form immer in meinem Leben sein. Ich habe eine Golfakademie in der Nähe von Malaga, die für mich wichtig ist und die auch die Förderung des Junioren-Golfs in Spanien unterstützt, und vielleicht werde ich noch etwas mehr Golfplatzdesign betreiben. Das Wichtigste ist, glücklich und gesund zu bleiben und jeden Augenblick meines Lebens zu genießen!"


Als Profigolfer muss man viel reisen, um an Turnieren teilzunehmen.
Gibt es eine spezielle Trainingsroutine für "on the road"?

"Sie haben recht, ich reise immer noch viel und spiele Turniere in der ganzen Welt. Selbst jetzt, im Alter von 56 Jahren, spiele ich immer noch zwischen 25 und 30 Turniere pro Jahr (außer in diesem Jahr mit den COVID-19-Problemen). Bei all den Reisen ist es also wichtig, eine Routine zu haben, um sich jede Woche richtig auf ein Turnier vorzubereiten."


Haben Sie ein spezielles Fitness- und Ernährungsprogramm?

"Wenn ich an einem Turnier teilnehme, insbesondere in den USA, bin ich jeden Tag im Fitnessstudio. Die meisten Hotels verfügen über einen kleinen Fitnessraum, und wenn nicht, dann hat der PGA TOUR Champions eine mobile Fitnesseinrichtung, die großartig ist. Ich habe einen Fitnesstrainer, Emilio Pereira, der manchmal mit mir zu Turnieren reist, und er und ich arbeiten täglich im Fitnessstudio und dann arbeitet er mit mir an Dehnungsübungen, bevor ich zum Spielen rausgehe.
Was die Ernährung betrifft, nein, ich habe kein Programm. Ich genieße mein Essen, aber ich habe mich immer gut und ausgewogen ernährt, wie wir es in Spanien tun, und natürlich werde ich nie aufhören, ein oder zwei Gläser Wein zu trinken."


Bei einigen Turnieren kann man Sie eine Zigarre rauchen sehen. Hilft Ihnen die Zigarre, sich zu konzentrieren oder zu entspannen? Oder genießen Sie einfach nur eine gute Zigarre?

"Ich genieße einfach eine gute Zigarre! Zigarren zu rauchen ist ein Teil meines Lebens, den ich liebe, und ich stelle mir vor, dass es immer so sein wird. Möglicherweise werden Sie mich bei einem Turnier eine Zigarre rauchen sehen, wenn ich trainiere, das Turnier Pro-Am spiele oder wenn ich nach einer Runde vom Platz komme. Es ist sehr ungewöhnlich, mich während einer Runde eine Zigarre rauchen zu sehen, wenn das Turnier begonnen hat, es sei denn, ich habe einen besonders schlechten Tag auf dem Platz. Und ich zünde mir auf jeden Fall meine Zigarre an, wenn ich gewinne!"


Finden Sie noch Zeit für private Golfrunden mit Freunden?

"Ja, gelegentlich, wenn auch nicht so sehr, wie ich es mir wünsche. Wenn ich zu Hause in Spanien bin, versuche ich mit meinen Söhnen (der eine ist jetzt Profi und der andere ist Universitätsstudent, aber ein sehr guter Golfer) und meiner Frau, die ebenfalls spielt, zu spielen. Manchmal reise ich an einem Wochentag, an dem in den USA kein Turnier stattfindet, in die Dominikanische Republik, wo ich eine Wohnung an einem ausgezeichneten Golfplatz habe, und ich spiele dort gerne mit meinen Freunden vor Ort."


Welche 2 Golfplätze würden Sie gerne spielen, die Sie noch nicht gespielt haben?

"Es gibt keine Golfplätze, auf denen ich das Gefühl habe, spielen zu wollen, die ich noch nicht gespielt habe. Ich hatte das große Glück, auf vielen der besten Plätze der Welt gespielt zu haben."


2 Golfschläger für 18 Löcher, plus Putter. Welche sollen das sein?

"Ein Wedge, ein Eisen 5 und der Putter und natürlich wären sie alle von PING !"



Jens Goldmann: Danke das Sie sich die Zeit genommen habe und weiterhin viel Erfolg.
Bildcredit: Jens Goldmann

kleiner Jahresrückblick 2020

28 Dezember, 2020

2020 ist das Jahr, indem ich eigenrlich mein persönliches Projekt [X<-] Z:eH (Ziel: einstelliges Handicap) starten wollte.

Corona hat mir leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich konnte weder regelmäßig zum Training, noch konnte ich die nötigen Turniere spielen. Das war aber ein Problem, mit dem jeder Golfer zu kämpfen hatte.

Also habe ich mich darauf gefreut, das eine oder andere Turnier zu Fotografieren.
Aber relativ schnell wurden aus meine Liste die Turniere gestrichen. Das begann mit den ersten Turnieren der ECCO Tour in Dänemark. Durch die Corona Sperre und die strikten Auflagen war an eine Teilnahme, bei diesen Turnieren, nicht zu denken.
Ein Turnier nach dem anderen wurde erst Verschoben oder ganz Abgesagt. Das traff leider auch auf mein Haus-, und Hofturnier, die Winstongolf-Senior-Open auf Winstongolf, zu.
Das letzte Turnier, das dann noch auf meiner Liste stand, war die "Deutsche Meisterschaft der Golflehrer", auch auf Winstongolf. Bei dem letzten Telefonat mit der PGA of Germany, um die letzten feinheiten zu klären, bat man mich doch Abstand von diesem Turnier zu nehmen. Der Grund war einfach und nachvollziehbar. Sie wollten die Anzahl der Menschen auf dem Platz so gering wie Möglich halten.
So habe ich in diesem Jahr nicht ein Turnier vor meine Linse bekommen. Schade aber Nachvollziehbar.

Einzig 3 Turniere hätte ich Fotografieren dürfen. Das Tourfinale der ECCO Tour auf Himmerland (Dänemark) und das der Nordic Golf Leage auf dem Ekurum Golf Resort auf Öland (Schweden). 
Für beide hätte ich durch die Coronakontrollen und Quarantäne gemusst. Ich wäre also für Wochen unterwegs gewesen.
Das 3. Turnier wäre das "Scottish Championship presented by AXA" der European Tour gewesen. Da wäre ich darangekommen wie die Jungfrau zum Kinde.
Im Accreditationportal der European Tour sind alle Anfragen auf eine Mitarbeiterein der European Tour umgeleitet. Auf meine Anfrage "... wie das jetzt abläuft?" kam die Antwort von Ihr: "ich solle Ihr Mitteilen für welches Turnier ich Interese hätte" aber auch gleich der Hinweis das "die Anzahl der Medienplätze sehr begrenzt sind". Für die Scottisch Championship würde ich 1 von noch 3 Plätzen bekommen können, dafür sollte ich mich aber schnell entscheiden, da ich ja ebenso wie in Dänemark durch die Coronakontrollen muss um in die "Tour Bubble" zu kommen.
Ich habe mich schweren Herzens dagegen Entschieden. Keine Ahnung ob das ein Fehler war, wann hat man schon die Möglichkeit bei einem European Tour Event im Medienbereich aktiv zu sein. Seufs!

Was macht mann wenn man nicht so kann wie man möchte? Man sucht eine Alternative!

In diesem Fall sind es bei mir Interviews, oder besser Ausgedrückt "Fragen an ..." geworden.
Nach dem ich im letzten Jahr (2019) schon bei dem Pressegespräch mit Bernhard Langer dabei war und kleine Interviews mit "Nicolai Kristensen" und "Sami Välimäki" führen konnte, sind in diesem Jahr weitere hinzugekommen. Völlig ungeplant und schuld war Bernd Ritthammer.

Im März habe ich einen Beitrag von Bernd Ritthammer gelesen. Sinngemäß war die Aussage: "... nichts geht. Kein Training, keine Turniere. Wer also Fragen hat, kann sie ruhig stellen". Diesem Manne konnte Ich helfen, ich hatte Fragen. Und Er hat meine Interviewanfrage bestätigt.
So war er (Bernd Ritthammer) der erste in diesem Jahr, den ich "Interviewte". Weitere mit unter anderem Sandra Gal, Miguel Ángel Jiménez, Stefan von Stengel oder Oliver Heuler sollten noch folgen. Ein "Interview / Fragen an ..." habe ich noch in Vorbereitung. Soviel vorweg: ein bekannter deutscher Golfer mit den Initialen FF
Eine Übersicht der Bisherigen [X->] "Interviews / Fragen an ..." findet ihr hinter dem Link.

Obwohl ich in diesem Jahr doch recht stark Ausgebremst wurde, ist doch das eine oder andere Zusammen gekommen. Und weil ich ein kleiner Optimist bin habe ich schon die mir bekannten Turniere in meine Golfkarte eingetragen. Neben der ECCO Tour und der ProGolf Tour hat, unter anderem, auch eine für mich neue Tour, den Weg auf die Karte geschafft. Die [X->] Junior Golf Masters Tour.

Eine Übersicht der Turniere in meiner Nähe findet ihr immer noch hier:[X->] Goldys Golf Karte.

 

Ausblick 2021

Ich bin mal gespannt, ob ich mein Projekt Z:eH im kommenden Jahr (2021) in Angriff nehmen kann.
Auch lass ich mich Überraschen, ob und wie die Golfturniere im kommenden Jahr stattfinden.
Sollte ich nicht Fotografieren können, werde ich natürlich versuchen vor Ort zu sein. Green Eagle, Adendorf oder auch Winstongolf fallen mir da spontan ein.

 

Das neue Jahr kann kommen.

 

Ich freue mich ...

27 August, 2020

Ich freue mich, denn was ich vor kurzem auf der Homepage vom Golfclub Hohen-Wieschendorf gelesen habe, gefaellt mir so richtig gut.

Auf diesem Platz habe ich meine ersten zaghaften Schlaege gemacht und meine ersten 9 Loecher gespielt. Diese Anlage, direkt auf einer Halbinsel in der Ostsee gelegen, machte nicht nur spielerisch sondern auch optisch was her.

Leider war in den letzten Jahren der Erhalt des Platzes recht schwierig, obwohl die Mitglieder des Clubs sich echt muehe gaben.

Und was freut mich nun daran?
Die Tatsache das der Platz saniert wird. Ab Sommer kommenden Jahres kann man dann auf einem neuen, alten Platz spielen.

Dreimal duerft Ihr raten wo ich bin wenn der Platz wieder eroeffnet wird :-)



Weitere Infos findet ihr auf der Homepage des GC Hohen-Wieschendorf.

kein Golf in Dänemark?

06 Mai, 2020

Es war schon vor einigen Wochen klar, das das "Made in Denmark" Golfturnier ausfaellt. Vom Promoter habe ich nun die Info bekommen, das auch das "Made in Denmark Challenge", das im August geplant war, abgesagt ist.

Die entsprechende Pressemitteilung gibt es hier zum Nachlesen: ( http://madeindenmarkgolf.dk/pressemeddelelse-ingen-made-in-denmark-i-2020/ ).

Auch die ECCO Tour / Nordic Golf League versucht weiterhin einen vernuenftigen Turnierplan aufzustellen. Ob, wann und wo gespielt werden kann, seht ihr auf dem Terminplan der ECCO Tour: ( http://eccotour.org/scores/#/schedule ).

Ich druecke die Daumen, das die Porsche European Open, als letztes grosses Turnier in dieser Region, in diesem Jahr stattfinden kann.

Einige Turniere der PGA of Germany, German Junior Golf Tour oder der ProGolf Tour stehen aber noch auf der Turnierliste. Mal sehen wie sich das entwickelt.

Ritthammer, Gal - und was kommt noch?

05 April, 2020

Nicht nur viele "Normalos" sind von der aktuellen Lage (Corona) betroffen. Auch Profigolfer wie Bernd Ritthammer oder Sandra Gal sind zu weitgehender Untätigkeit verdammt.

Sie Trainieren zwar im Rahmen der Möglichkeiten (Garten, Flur, ...) aber so richtiges Training geht nicht. Und immer nur Physio ist auch nicht das wahre.

So ist es nicht verwunderlich, dass Bernd Ritthammer einen Aufruf startete, indem er darum bat ihm Fragen zu stellen oder einen Rat vom Ihm zu fordern. Sein Flehen sollte von mir erhört werden. Ich habe ihn um ein Interview gebeten und - Er hat JA gesagt. Wau !!!

Es war nicht mein erstes Interview, aber das erste das nicht direkt mit einem Turnier in Zusammenhang stand, dass ich fotografiert habe. Auf den Geschmack gekommen, habe ich weitere Anfragen losgeschickt. Und was soll ich sagen, einige haben zugesagt.
Inzwischen sind einige Interviews geführt, mit anderen Golfern habe ich schon einen Termin vereinbart. Aber nicht falsch verstehen. Nicht nur Golfer werden Interviewt, sondern auch jene die im weiteren Sinne etwas mit Golf zu tun haben (Caddies, Fotografen, Trainer, ...).

Eine Übersicht über die schon geführten Interviews findet ihr hier. Mit dabei sind Spieler wie Bernd Ritthammer oder Sandra Gal, aber auch der Golffotograf Stefan von Stengel.

Nu werde ich aber Fit

09 März, 2020

Mein Schatzi und mein Hausarzt fanden es eine gute Idee, das ich bei dem Bonusprogramm meiner Krankenkasse mitmache. Was tut man nicht alles, wenn man so lieb gebeten wird.

Also bin ich bei meinem Ortsansaessigen Krankenkassenbuero aufgeschlagen und habe mich Informiert. Neben Infomaterial habe ich auch das gute Gefuehl mitgenommen, das man sich echte Sorgen um mich macht. Meine Beraterin hat mich nicht nur gefragt, ob ich ein Smartphone habe sondern auch, ob ich dieses und auch APP's benutzen koenne. (In diesem Moment habe ich mich Alt gefuehlt)

Die App ist zwar etwas gewoehnungsbeduerftig, aber die ersten Punkte sind schnell erbracht - aktive Mitgliedschaft im Sportverein. Dachte Ich.
Ich habe mir die Mitgliedschaft im Golfclub bestaetigen lassen und eingereicht. Einen Tag spaeter war sie Abgelehnt, mit folgender Begruendung: "Die angegebene Vereinsmitgliedschaft wird im Rahmen ... nicht bonifiziert. Der Verein ist kein Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB)."

Ich habe mich natuerlich beim Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) und dem Deutschen Golfverband DGV erkundigt. Die haben mir bestaetigt das mein Club im DGV und dieser, als Dachverband, im DOSB ist. Ich habe natuerlich telefonisch bei meiner Krankenkasse wiedersprochen und siehe da, heute bekamm ich eine Mail mit der Bitte, meinen Mitgliedschaftsnachweis erneut einzureichen.
Gelesen und gemacht. 1 Stunde spaeter war es akzeptiert.
So kann es kommen.

Nun bin ich auch genoetigt, mir so ein Sportarmband zuzulegen. Mal sehen was ich da finde, es soll ja mit "Google Fit" kompatible sein.

 

Jetzt kann es los gehen :-)

28 Februar, 2020

meine BagTag'sSeit kurzem ist mein Golfausweis und der Aufkleber fuer das Club-Bagtag da.
Auch das Bagtag von "Wir Lieben Golf" eingetroffen ist da, jetzt kann die Saison so richtig losgehen.

Ich habe mir vorgenommen, ab diesem Jahr ernsthaft mein Handicap zu verbessern. Mein Fernziel ist 9, nochetwas. So das ich in Zukunft auch einmal bei einem Pro-Am locker mitspielen kann.

Ob das funktioniert, werde ich in den kommenden Monaten erleben. Ich lass mich Ueberraschen.

Auch Ueberraschen lasse ich mich, ob und wo ich in diesem Jahr, bei Golfturnieren, Fotografieren kann.
Viele Anfragen sind schon raus, einige Absagen aber auch einige Zusagen sind schon da. Noch sind 5 Turniere offen, also ohne Rueckmeldung.

1. Herbsttraining im Oktober

17 Oktober, 2019

Herbstlicher Baum am 9 Loch in WinstongolfNach dem vielen Fotografieren in letzter Zeit, bin ich heute mal nur zum Training nach Winstongolf gefahren. Trainingsschwerpunkt letztes mal und Heute war die Genauigkeit des Schlages. Was bringt es mir den Ball 300 meter weit zu schlagen, wenn er irgendwo in der Pampa landet.

Daher erst einmal: Genauigkeit.

Mein Trainer hat gemerkt das ich an meiner Performance arbeite. Der "Griff [x->]" ist besser geworden und meine "Chickenwings [x->]" sind fast schon Geschichte. Dieses Mal ging es aber weiter um die Genauigkeit aber auch der gewollte Hook oder Slice waren zum Schluss mit Thema der Stunde.

Nach den Training habe ich mir noch 9 Loch vom Winstongolf Open gegönnt um ein Vergleich zu früher herstellen zu können. Und was soll Ich sagen; Noch nie war ich so selten im Rough wie heute.
Das fehlt schon fast :-) .

Um den Lerneffekt noch zu verbessern, habe ich auf meine Hölzer komplett verzichtet. Der längste Schläger war heute das Eisen 5. Mit diesem habe Abgeschlagen oder auch Annäherungen gespielt. 

Ganz Fehlerfrei bin ich auch heute nicht gewesen - wäre ja sonnst auch Langweilig - ich habe je einen Ball an der 5. und 6. Spielbahn verloren.
Und trotz dieser Missgeschicke, und den daraus resultierenden Strafschlägen, war mein Ergebnis nicht so schlecht wie Erwartet. 
Was mich ein wenig aus dem Tritt gebracht hat, waren die sehr schnellen Grüns. Und das nach dieser Regenorgie der letzten Tage.

Meine heutige Scorekarte
Hier mal meine heutige Scorekarte

 Zur Erklärung:

B 4 - aus dem Bunker mit dem 4 Schlag
VGH - Vorgrün Hinten
x P - so viele Putts
StS - Strafschlag

Auch habe ich mein "persönliches Par" unterspielt. Das Par des Loches plus meine Vorgabestriche ergeben mein "persönliches Par". In diesem Falle ein 53. Gespielt habe ich eine 52. Trotz Strafschläge.  

 

German PGA Teachers Championship

11 Oktober, 2019

Logo: PGA of GermanyDie German PGA Teachers Championship fand vom 08. bis 10.10. auf Winstongolf statt. Und auch bei diesem Turnier durfte ich wieder mit der Kamera hautnah dabei sein und mich frei Bewegen solange ich die Spieler nicht störe (einen Dank an Frau Wördehoff von der PGA für dieses Vertrauen).

Leider konnte dieses  mal meine "Schirmherrin" nicht dabei sein. Arbeit geht leider vor. Am ersten Tag hätte ich sie sehr dringend gebraucht. Es war mir fast nicht möglich die Kamera trocken zu halten.

Bei diesem Turnier gab es eine Besonderheit. Damen, Herren und Senioren hatten Ihre eigene Wertung und so kann man sagen; Es waren 3 Turniere in einem. Durchaus Interessant.

An den 3 Tagen in denen ich die die Golflehrer und Golflehrerinnen begleitete habe ich schon Bemerkt, dass diese auf einem Niveau spielen das ich wohl nicht erreichen werde. 

Aber auch die Lehrer lagen das eine oder andere mal im Rough oder schlimmeres. Aber Souverän meisterten Sie auch schwierigste Lagen. Da kam schon der eine oder andere Seufzer von mir.

Überall auf den beiden Plätzen wurde sehr gutes Golf gespielt. Leider konnte ich nicht Überall sein. Das müsste man irgendwie änder können. 

Nach 3 Tagen standen die Sieger in Ihren Klassen fest. 
Das sind:

Damen Esther Poburski
Herren Paul Archbold
Senioren David Britten

Die Sieger v.l.n.r.: Archbold, Poburski und Britten
Die Sieger v.l.n.r.: Archbold, Poburski und Britten

Die Bilder und Pressemeldungen findet Ihr hier: Bilder - PGA TC 2019.

(copyright) Bild: Jens Goldmann (Goldysworld.de)

 

ProGolf Tour Finale in Adendorf

06 Oktober, 2019


Pro Golf Tour LogoVom 29. September bis 2. Oktober war ich nun in Adendorf beim Finale der ProGolf Tour auf dem Gelände des Castanea Resort und habe Fotografiert. 

Zum Glück hatte ich meine Frau als Schirmherrin dabei. Warum? Es hat an den ersten 2 Tagen Geregnet und Gestürmt. 
Doch Sie war dabei und konnte mit dem Schirm die Kamera einigermaßen trocken halten. Sonst wäre es schwer geworden.

Doch durch die Unterstützung der Tour und das entgegenkommen der Spieler war selbst das Wetter Nebensache. 

Genaueres über die 3 Tage könnt Ihr hier Nachlesen.
Die Bilder vom Turnier gibt es hier zu sehen.

Logo: Castanea Resort

 

Fitting

29 September, 2019

Ich spiele ja schon einige Jahre Golf, habe aber meine Schläger immer nach meinem Bauchgefühl gekauft. So kommt es, dass in meinem Bag Schläger von 5 verschiedenen Herstellern zu finden sind. 

Mein jetziger Lehrer meinte mal, ich solle mir doch mal Überlegen ob ich nicht neue, passende Schläger für mich bräuchte. Ich solle aber nicht sofort kaufen sondern erst mal zum "Fitten" gehen. Dadurch bekommt man einen besseren Eindruck was man wirklich braucht.

Ich habe mich also Informiert, wo das nächste Fittingcenter ist und das "Titleist Fitting-Center Deutschland Nord auf Green Eagle" gefunden. 
Da ich ende September sowieso in der Nähe bin, habe ich Angerufen und einen Termin für den 29.09. gemacht. 

Clive Haycock ist der Fitter vor Ort und hat sich um mich gekümmert. 
Nach einigen Schlägen mit meinen Schlägern hat er dann was Zusammengebaut und mich testen lassen. Dieses Zusammenbauen hat er noch mehrmals wiederholt bis er zufrieden war. 
Was soll ich sagen: Mit den "neuen Schlägern" habe ich ca. 17% weiter geschlagen als mit meinen "Alten". Das ist echt ein Unterschied. 

Mein Tipp: Wer sich neue Schläger kaufen möchte, sollte so ein Fitting in betracht ziehen. Der Preis hält sich in Grenzen und man bekommt Infos die einen Weiterhelfen. 
Ich zum Beispiel brauche etwas kürzere Schläger. 

 

 

Home ← Ältere Posts